Sachsen-Anhalt vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Dem Alter auf der Spur

Die  Alterssimulation gibt den Teilnehmern die Möglichkeit sich in die Lage von älteren Menschen zu versetzten. Mit Hilfe eines Simulationsanzuges wird einem die Möglichkeit geboten, den eigenen, gealterten Körper sowie die Wahrnehmungswelt älterer Menschen nachzuempfinden und selbst zu erleben. Durch spezielle Brillen, Hördämpfer oder zusätzliche Gewichte am Körper werden physische Alterserscheinungen so realistisch wie möglich dargestellt.

Erscheinungen wie verminderte Beweglichkeit, abnehmende Kraft, verringertes Hör-und Sehvermögen sowie das Nachlassen der Sensorik im Alter sind allgemein bekannt. Jedoch ist es schwer sich wirklich in die Erlebniswelt eines älteren Menschen hineinzuversetzen.

Wir erleichtern Ihnen den Einblick!

Ziele


Die Teilnehmer sollen für die Bedürfnisse der immer älter werdenden Gesellschaft sensibilisiert werden und haben durch die eigenen Erfahrungen die Chance, die Herausforderungen des demografischen Wandels zu erkennen und darauf zu reagieren.

Dienstleister aus der Gesundheits-, Bau-, Wohnungs- und Technikbranche und vor allem jungen Menschen soll es ermöglicht werden, die Lebensumstände älterer Menschen  nachzuvollziehen und besser verstehen zu können. Dies hilft dann dabei, die Potenziale und Bedürfnisse der Älteren zu erkennen und Ideen zu entwickeln, wie man u.a. das Arbeits- und Wohnumfeld, Produkte und Dienstleistungen bedarfsgerecht gestalten kann.

Simulationsanzug

 

Mögliche Inhalte des Seminars:

  • Theoretische Einführung zum soziodemografischen Wandel
  • Erkennen von Barrieren
  • Praktische Erfahrungen für die Teilnehmer im modularen Alterssimulationsanzug (Erleben von Einschränkungen des Seh-, Hörvermögens und der Bewegung, des muskulären Kraftverlustes, reduzierter Haptik -Sensitivität/Tastsinn)
  • Erfahrungsaustausch zu den individuellen Erlebnissen
  • Information und Vorstellung von Maßnahmen zur Wohnungsanpassung
  • Informationen und eigenes Ausprobieren von Hilfsmitteln
  • Erleben von Barrierefreiheit in der Ausstellungsfläche oder im öffentlichen  Raum
  • Dokumentation und unabhängige Evaluation


Methoden/Medien
Vortrag, Fallbeispiele, aktivierende Lernarrangements, kollegialer Austausch, thematische Diskussion, Führung durch die Ausstellungsfläche.)

 

Haben wir Ihr Interesse an einer Alterssimulation geweckt, nehmen Sie Kontakt zum Team von PiA e.V. auf.