Sachsen-Anhalt vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Beratung zu Wohnformen

Neue Wohnformen

 

Mobilität und Flexibilität sind Teil unseres täglichen Lebens in der Gesellschaft.
Deshalb ist die Angst einmal auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen zu sein und in eine stationäre Einrichtung umziehen zu müssen sehr groß. Denn die eigene Wohnung ist für den Menschen ein Ausdruck seiner Persönlichkeit und Lebensqualität sowie Selbstständigkeit.

Eine Wohnung bietet Wohn-und Lebensqualität, wenn sie den geeigneten Rahmen für alle Bereiche des täglichen Lebens der Bewohner schafft. Gerade Einschränkungen, wie die Alzheimer-Krankheit, machen deutlich, wie wichtig es ist, dass Wohnungs(um)bau und Raumplanung auch diese besonderen Erfordernisse berücksichtigen.

Unser Beratungsservice


Als fester Bestandteil der Beratungsarbeit von PiA e.V. wird die Beratung zu neuen Wohnformen ausgebaut. Mit diesem Angebot informieren wir alle Interessierten in Sachsen-Anhalt umfassend über ambulant betreute Wohnformen.


Darüber hinaus können auch potentielle Initiatoren Beratung und Unterstützung beim Aufbau von neuen Wohnformen erhalten. Die Beratung kann sowohl in der Beratungsstelle in Magdeburg (Leiterstr. 4, 39104 Magdeburg) als auch vor Ort in den jeweiligen Landkreisen erfolgen.

Ziele

  • Information der Öffentlichkeit und privater Interessenten über alternative Wohnformen/gemeinschaftliche Wohnprojekte in Sachsen-Anhalt,
  • Förderung von Handlungskompetenzen für Angehörige, Wohnungswirtschaft und Leistungsanbieter im Gesundheits- und Pflegesektor in Sachsen-Anhalt,
  • Beratung, Unterstützung und Begleitung gemeinschaftlicher Wohnprojekte in Sachsen-Anhalt,
  • Schaffung gesellschaftliche Akzeptanz für neue Wohnformen auf unterschiedlichen Ebenen innerhalb der Landkreise und kreisfreien Städten.  


Zielgruppen


In der Arbeit der Beratungsstelle werden folgende Zielgruppen angesprochen:

  • Alternde und alte Menschen, insbesondere pflegebedürftige Menschen mit Demenz
  • hilfebedürftige bzw. pflegebedürftige Ältere und Behinderte,
  • Angehörige älterer, behinderter und pflegebedürftiger Menschen (vor allem solche, die in die häusliche Pflege involviert sind).


Die Chancen einer Wohngemeinschaft


Die Wohngemeinschaft, kurz „WG“, als ambulante Wohnform für ältere Menschen und/oder Menschen mit Behinderungen, ist eine Alternative zur Versorgung in einer stationären Pflegeeinrichtung.

 

Sie soll ihren Bewohnern die gewünschte Mobilität, Flexibilität sowie Selbstständigkeit im alltäglichen Leben so weit wie möglich erhalten und ihnen ein auf ihre Bedürfnisse und Vorstellungen abgestimmtes Wohnen und Leben ermöglichen.


Neben der Barrierefreiheit stehen  insbesondere die Bewohner „in der Gemeinschaft, als Team, als Freunde und Vertrauenspersonen" im Vordergrund. Somit unterstützt die WG ebenfalls die soziale Kommunikation und den alltäglichen Austausch untereinander.

 

Alle Informationen zu Wohngemeinschaften können auch dem Leitfaden entnommen werden.

Das dieser Veröffentlichung zugrunde liegende Projekt wird mit Mitteln des Ministeriums für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.