Sachsen-Anhalt vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Zertifizierter Pflegesachverständiger im Gesundheitswesen (ZPG)

Weiterbildungsdetails:

 

Kooperationspartner: MDK Sachsen-Anhalt
Abschluss: Zertifikat
Weiterbildung:

Präsenz-und Fernlernphasen („blended learning“) finden in Blockveranstaltungen statt, im Abstand von 3-4 Wochen.

Freitag:     16.00 – ca. 19.15 Uhr
Samstag: 08.30 – ca. 15.45 Uhr

Dauer: 1 Jahr
Beginn: in der Regel im Oktober
Abschlusstitel: Zertifizierte Pflegesachverständige im Gesundheitswesen
 

 

Voraussetzungen:


Gesundheits-, Kranken- und Altenpfleger/innen, die im Rahmen einer Gutachtertätigkeit beim Medizinischen Dienst der Krankenversicherung beschäftigt sind.


Lernziel:


Während die in der Begutachtung tätigen Fachkräfte i.d.R. über ein umfangreiches medizinisch-pflegerisches Wissen verfügen, sehen sich die Gutachterinnen und Gutachter zunehmend komplexeren Aufgabengebieten und Entwicklungen aus der Wissenschaft und Forschung, die u.a. durch den Auftraggeber vorgeschrieben werden, gegenüber. Aktuelle Gesetzesänderungen in der Pflege, aber auch fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten zur Einschätzung des Pflege- und Hilfebedarfes, die Erstellung von rechtssicheren Gutachten sowie Begutachtungs-, Beratungs- und Kommunikationskompetenzen vor allem im Umgang mit schwierigen Personengruppen sind Ziele dieser Weiterbildung.


Weiterbildungsinhalte:


Die Qualifizierung erfolgt durch die Verknüpfung von theoretischem (curricularem) und betrieblichem (praxisorientiertem) Lernen. Dadurch ergibt sich für die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre neu gewonnenen Kenntnisse in die praktische Arbeit einzubringen und zu reflektieren. Den Teilnehmenden wird ermöglicht, sich im Laufe der Weiterbildung entsprechende Fach-, Methoden- sowie Sozialkompetenzen anzueignen und weiterzuentwickeln. Die Teilnehmer erwerben die erforderliche, anerkannte Qualifikation für die Ausübung einer Sachverständigentätigkeit im Gesundheitswesen.

Durch die gezielte Kompetenzentwicklung werden die Teilnehmenden befähigt zur:

  • Reflexion der ökonomischen Konsequenzen
  • Ökonomische Kompetenzen der Begutachtung
  • Anwendung ethischer Aspekte in der Begutachtung
  • Anwendung von Assessmentverfahren in der Begutachtung
  • Anwendung rechtlicher Grundlagen
  • Durchführung von Begutachtungen und Beratungen
  • Erstellung von rechtssicheren Gutachten
  • Qualitätssicherung
  • Analyse von Dokumenten
  • eigenständigen Analyse von Problemen und Konflikten sowie kreative    Bearbeitung und Lösung
  • Kommunikationskompetenzen
  • Entwicklung und Stärkung der Selbstlernkompetenzen



Kontakt:


Gesellschaft für Prävention im Alter (PiA) e.V.
Institut an der Hochschule Magdeburg-Stendal
Breitscheidstr. 2
39114 Magdeburg

Weiterbildungsleiterin: Prof. Dr. Josefine Heusinger

Weiterbildungskoordinatorin
E-Mail:
Tel.: 0391/8864479
Fax: 0391/8864729